• Wilddogs7
  • Wilddogs9
  • Wilddogs8
  • Wilddogs5
  • Wilddogs6
  • Wilddogs4

helmeneu

 

 

 

 

Seniors Geschrieben von Robert Naumann

Showdown am Riebergle

Am Sonntag ist es endlich soweit. Die Pforzheim Wilddogs treten zu ihrem letzten Spiel an, dass zugleich die Chance auf den Aufstieg in die zweite Bundesliga ist. Mit den Montabaur Fighting Farmers kommt der Meister der Regionalliga Mitte auf das heimische Riebergle. Die Gäste brauchen einen deutlichen Sieg um noch eine Chance auf den Aufstieg zu haben. Die Wilddogs wollen die perfekte Saison und ihr 12tes Spiel ebenfalls gewinnen. Gleichzeitig ist es das letzte Spiel der Relegation. Die dritten im Bunde, die Regensburg Phoenix, können nur noch zusehen.

Zur Erinnerung, zwei der drei Teams steigen in die zweite Bundesliga auf. Die Wilddogs haben im ersten Spiel die Regensburg Phoenix auswärts mit 35:28 besiegt. Letztes Wochenende haben dann die Phoenixe die Montabaur fighting Farmers mit 20:15 geschlagen. Daher ist in der Tabelle noch alles offen. Entsprechend hoch ist auch die Anspannung bei den Wilddogs. „Wir sind letzte Woch mit einer größeren Truppe nach Montabaur gefahren um uns das Spiel dort anzusehen. Zwar haben wir im Vorfeld Videos ausgetauscht, aber so direkt ist auch nochmal ein ganz anderes Erleben.“ So der technische Leiter Thomas Zink. „Wir haben ja bereits gegen Regensburg gespielt, daher ließ sich diese Begegnung besser einschätzen, als ein Spiel auf Band gegen einen regionalen Gegner.“ Resümiert Headcoach Michael Lang.

Allerdings können sich die Wilddogs auf eine sehr starke Offense und Defense verlassen. Mit Durchschnittlich 40 Punkten pro Spiel und nur 16 zugelassenen ist die Statistik deutlich auf Seiten der Wilddogs. Aber die Farmers stehen mit dem Rücken zur Wand. Nur ein Sieg hält sie im Rennen, das macht die Situation besonders spannend. Die Regensburg Phoenix können stattdessen nur noch zuschauen und hoffen, dass Montabaur verliert, denn dann steigen sie definitiv auf. „Es ist eine spannende Runde. Da wir den Auftakt und das Ende bestreiten, liegen jetzt alle Blicke auf Pforzheim.“ So Thomas Zink.

Was die Beobachtung vor Ort in Montabaur gebracht hat, kann man sich dann am Sonntag live auf dem Riebergle anschauen. „Wir erwarten einen krönenden Abschluss.“ So Vorstand Kai Höpfinger „Es wird ein Fest. Wir nutzen das letzte Spiel auch um den Meisterpokal der Regionalliga in Empfang zu nehmen und gemeinsam mit unseren Fans und Unterstützern einen tollen Abschluss zu feiern.“ Unterstützung gibt es dann auf jeden Fall. Gleich zwei Fanfarenzüge sorgen für den festlichen Rahmen. Der Fanfaren- und Trommlerzug Bretten 1504 e.V. und die Europafanfare Karlsruhe e.V. sorgen für lautstarke Unterstützung. Und auch die Maskottchen der SWP „Stromi“ und der Stadt Pforzheim „Goldi“ werden, sofern es das Wetter zulässt, ebenfalls mit von der Partie sein.

Zugleich stellt das Spiel den letzten Einsatz der aktuellen Imports der Wilddogs dar. Eine Spielergemeinschaft wie sie die Wilddogs selten erlebt haben. Runningback Alec Tatumn, Quarterback José Tabora, Safety Matthew Soldner und Linebacker Brock Geisz werden am Sonntag das letzte Mal in dieser Saison für die Wilddogs auflaufen, bevor Sie in der darauffolgenden Woche wieder nach Hause zu ihren Familien fliegen.

Kick-Off am Sonntag ist um 14:00 Uhr. Bereits um 12:30Uhr öffnen sich die Pforten auf das Riebergle. Besucher werden gebeten auf dem Kaufland Parkplatz zu parken und dann über den Kutscherweg zum Sportplatz zu laufen, am Gelände selbst gibt es keine Parkmöglichkeit. Tickets gibt es an der Tageskasse sowie im Vorverkauf über Eventim.

Seitenaufrufe: 659

Trainingsstätte & Stadion Heimspiele

Am Riebergle 44
75179 Pforzheim

Geschäftsstelle

Pforzheim Wilddogs e.V.
Friedrich-Ebert-Str. 43
75203 Königsbach-Stein
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung   Impressum   Datenschutz

USER-LOGIN


copyright © 2016 WILDDOGS