• Wilddogs1
  • Wilddogs2
  • Wilddogs3

helme

 

Seniors Geschrieben von Viktor Pfeifer

Wilddogs mit Vierfachsieg

Vergangener Sonntag war für die Pforzheim Wilddogs mehr als nur ein Spieltag. Es spielten alle Teams der Wilddogs an diesem Tag. Den Anfang machten die Flaggies beim Turnier in Tübingen. Erst 24:00 gegen Ravensburg und im Anschluss 30:00 gegen den Gastgeber die Tübingen Red Knights. Die Jugend besiegte dann im Holzhof-Stadion in Pforzheim die Weinheim Longhorns mit37:07, bevor die Herren mit 38:00 gegen die Freiburg Sacristans den Tag beendeten.

Die Jugend der Wilddogs und der Badener Greifs, die als gemeinsame Spielgemeinschaft auftreten starteten den Tag im Holzhof-Stadion. Gegner an diesem Tag waren die Weinheim Longhorns. Bei drückend heißen 30 Grad wurde das Spiel eine Frage der Kondition. Bereits in der ersten Halbzeit dominierten die Wilddogs. Luca Hirschberger sorgte gleich für zwei Touchdowns, Marvin Pludra setzte noch mit einem Safety nach. So stand es 14:00 zur Halbzeit. Marvin Pludra setzte dann in der zweiten Halbzeit noch einen drauf. Er forcierte den Ballverlust der Weinheimer und trug den Ball auch noch in die Endzone. Jerome Hesselbach sorgte dann für den zweiten Safety des Tages, 24:00. Jan Bender setzte mit einem Interception Return Touchdown nach. Den Gästen blieb nur ein Ehrenpunkt. Luca Hirschberger erzielte dann auch den letzten Touchdown des Spiels mit einem Punt-Return Touchdown zum 37:07 Endstand.

Mittlerweile war die Hitze drückend, doch die knapp 700 Gäste fanden auf der überdachten Tribüne ein schattiges Plätzchen. Das war den Spielern auf dem Feld nicht vergönnt. Bei mittlerweile über 30 Grad empfingen die Herren der Wilddogs die Freiburg Sacristans. Den Münzwurf gewannen die Gäste und entschieden sich direkt mit dem Angriff zu beginnen. Doch den Zuschauern bot sich ein sehr verfahrenes erstes Spielviertel. Direkt die ersten Angriffsserien auf beiden Seiten wurden gestoppt. Ein Punt folgte auf den nächsten ehe Bryant Wade mit einem Lauf durch die Mitte für das erste First-Down des Tages sorgte. Ein langer Pass auf Adam Redden brachte die Wilddogs nahe an die Endzone der Longhorns, doch es wollte nicht gelingen. Das versuchte Field-Goal zum Ende des Viertels wurde erfolgreich geblockt.

Doch es ging weiter hin und her. Ein Pass von Quarterback Ryan Stroud ging leider in die falschen Hände. Lennard Esdar, von den Sacristans, fing den Pass ab. Doch auch die Gäste wurden wieder in den Punt gezwungen. Schließlich fing Adam Redden 1:30 Minuten vor der Halbzeiteine eine Interception und trug diese in die Endzone. Endlich Punkte im Holzhof. Der Extrapunkt von Marvin Loth war auch gut, damit stand es 07:00. In den letzten Sekunden der Halbzeit fing Adam Redden dann noch einen Pass in der Endzone zum 14:00 Halbzeitstand. Der Knoten auf Seiten der Wilddogs schien geplatzt.

In der zweiten Halbzeit sollte den Gästen nun nichts mehr gelingen, den Wilddogs hingegen schien nun alles zu gelingen. Direkt der Einstieg mit einem Return von Dustin Heidt an die 8 Yard Linie setzte die Weichen für den Touchdown durch Bryant Wade im Anschluss, 21:00 im Holzhof. Nach einem erzwungenen Turn-Over verwandelte Nico Bock via Field-Goal zum 24:00. Dustin Heidt setzte dann mit einem Interception Return Touchdown nach, 31:00.

Für das letzte Spielviertel ließen die Coaches der Wilddogs jetzt die unerfahrenen Spieler aufs Feld, bei einem Spielstand von 31:00 können diese ebenso Spielerfahrung sammeln. Ein Touchdown von William Lopez sorgte dann für die letzten Punkte der Partie. Zwar schafften es die Gäste noch bis an die 1 Yard-Linie der Wilddogs, doch die Spieluhr und die Defense der Wilddogs verhinderten die Punkte für die Gäste, Endstand 38:00 im Holzhof.

„Das erste Spielviertel war eine Katastrophe. Wir haben keinen Fuß auf den Boden bekommen und Bälle fallen lassen. Freiburg hat uns da echt das Leben schwergemacht.“ So Defense-Coach Bernd Schmitt „Doch in der zweiten Halbzeit haben wir das in den Griff bekommen.“ Ähnlich sieht es auch Coach Kevin Murphy „Es war ein gutes Spiel mit einem etwas schwierigen Start. Beiden Temperaturen auf dem Rasen, zolle ich hier allen Spielern riesen Respekt. Das grenzt an Schwerstarbeit auf dem Feld.“

Für die Wilddogs geht es am 11. Juni mit einem Besuch in Weinheim weiter, dem Verfolger der Wilddogs in der Tabelle. Denn aktuell sind alle Teams der Wilddogs in ihren Ligen Tabellenführer. Das nächste Heimspiel findet am 9. Juli statt, Gegner sind dann die Holzgerlingen Twister.

Seitenaufrufe: 575

Stadion Heimspiele 2017

Holzhof-Stadion
Kanzlerstraße 63
75175 Pforzheim

Geschäftsstelle

Pforzheim Wilddogs e.V.
Friedrich-Ebert-Str. 43
75203 Königsbach-Stein
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung   Impressum

USER-LOGIN


copyright © 2016 WILDDOGS